Zurück zu Standort

Kompetenzen und Cluster

Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau und Automotive, Informations-, Kommunikations- und Elektrotechnik, Bildung, Forschung und Entwicklung, Handwerk sowie Freizeit- und Gesundheitswirtschaft – das sind die Stärken der Region. Und wir stellen den Kontakt für Sie her.

Bodenseekreis: Ganz oben im Süden

Der Standort Bodenseekreis gehört zu den erfolgreichsten Regionen Deutschlands, was folgende Spitzenplätze belegen:

  • Regionenranking "FOCUS MONEY" (2016): 7. Rang deutschlandweit unter 382 untersuchten Stadt- und Landkreisen, 4. Platz innerhalb Baden-Württembergs
  • Prognos Zukunftsatlas (2016): Rang 19 unter allen 402 Stadt- und Landkreisen in Deutschland
  • Innovationsindex 2016 (Statistisches Landesamt Baden-Württemberg 2016): Platz 4 innerhalb der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg
  • Erwerbstätigenzuwachs (Statistisches Landesamt Baden-Württemberg 2015): Platz 1 in Baden-Württemberg mit einer Zunahme der Erwerbstätigenzahl von 2000-2013 in Höhe von +21,6 % (Landesdurchschnitt: +8,1 %)

Branchenschwerpunkte und Cluster

Zudem weist der Bodenseekreis folgende Branchenschwerpunkte und Cluster (geografische Konzentration und Vernetzung von Unternehmen und Institutionen innerhalb einer Branche) auf:

Luft- und Raumfahrtindustrie

Der Bodenseekreis gehört in der Luft- und Raumfahrt (LuR) zu den Top 5 der deutschen Schwerpunktregionen. Jeder zweite baden-württembergische Arbeitsplatz in der LuR liegt im Bodenseekreis. Über 8.200 Beschäftigte sind hier in den rund 110 Unternehmen dieser Zukunftsbranche tätig. Sinnbildlich für die über 100-jährige Tradition der LuR im Bodenseekreis stehen die Namen Ferdinand Graf von Zeppelin sowie Claude Dornier.

Die LuR im Bodenseekreis bietet zukunftsfähige Arbeitsplätze mit einer hohen Innovationsdichte, die in ihrer wirtschaftlichen Bedeutung positiv auf die gesamte Region ausstrahlen. Aus diesem Grund hat die WFB im Jahre 2011 das Luft- und Raumfahrtcluster BodenseeAIRea ins Leben gerufen, das sich als Plattform für den Dialog und den Know-how-Transfer zwischen seinen Mitgliedern versteht. Es hat sich mittlerweile einen festen Platz auf der Landkarte der LuR-Regionen im deutschsprachigen Raum erarbeitet und die Bekanntheit des LuR-Standortes Bodensee landes- und bundesweit deutlich gesteigert.

Maschinenbau- und Automobilzulieferindustrie

Maschinenbau und Automotive sind die wirtschaftsstärksten Branchen und damit tragende Säulen im Bodenseekreis. Geprägt von Konzernen und einer Vielzahl von Zulieferunternehmen unterschiedlichster Größenordnung, die international agieren, dominieren insbesondere die Bereiche Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der Anlagenbau. Dabei handelt es sich nicht nur um Produktionsstandorte. Ein erheblicher Teil der Beschäftigten arbeitet in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, was sich in der äußerst hohen Innovationskraft der Region widerspiegelt. Dementsprechend hoch ist der Bedarf an gut ausgebildeten Ingenieurinnen und Ingenieuren, der durch die demografische Entwicklung noch verstärkt wird.

Informations-, Kommunikationstechnik und Elektronik

Im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik war Friedrichshafen von 2007 bis 2015 mit dem T-City-Projekt Vorreiter. Mit diesem Gemeinschaftsprojekt mit der Deutschen Telekom wurde die Zeppelinstadt unter dem Leitsatz "T-City Friedrichshafen. Wir leben Zukunft" zur Zukunftswerkstatt für über 30 innovative Projekte. Beide Partner setzten sich dafür ein, die Lebens- und Standortqualität mit modernster Informations- und Kommunikationstechnologie zu steigern. Auch nach dem offiziellen Projektende werden einzelne Projekte fortgeführt.

Die Stadt Tettnang ist Standort zahlreicher Unternehmen dieser Branchen sowie der Elektronikschule Tettnang und damit ein wichtiger Wirtschafts- und Innovationsfaktor in der Bodenseeregion.

Bildung, Forschung und Entwicklung

Bildung, Forschung und Entwicklung (FuE) sind sicherlich in jeder Branche von Bedeutung, in der Bodenseeregion nehmen sie allerdings eine herausragende Stellung ein. Unter den Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg liegt der Bodenseekreis mit einer FuE-Personalintensität (Anteil des FuE-Personals an den Erwerbstätigen) von 5,5 % im Jahr 2013 lediglich hinter dem Landkreis Böblingen an zweiter Stelle und damit weit über dem Landesdurchschnitt von 2,1 % (Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Forschungs- und Entwicklungs-Monitor Baden-Württemberg 2016).

Mit den im Rahmen des RegioWIN-Wettbewerbs eingereichten beiden Leuchtturmprojekten "RITZ" (Regionales Innovations- und Technologietransfer Zentrum) und "BodenseeInnovativ" will die WFB dazu beitragen, dass dieser Standortvorteil auch in Zukunft erhalten bleibt.

Eine Übersicht aller Cluster in der Vierländerregion Bodensee finden Sie auch bei der Clusterinitiative Bodensee.

Back to top