Zurück zu Förderprogramme

Corona-Härtefallhilfen

Die Härtefallhilfen unterstützen Unternehmen und Selbstständige, die infolge der Corona-Pandemie in Not geraten sind, im besonderen Einzelfall. Sie richten sich speziell an solche Unternehmen, bei denen die bestehenden Corona-Hilfen des Bundes, der Länder und der Kommunen nicht greifen. Die Härtefallhilfen werden durch die Länder geregelt. Das jeweilige Bundesland prüft den Einzelfall und entscheidet nach eigenem Ermessen, wer eine Härtefallhilfe erhält. Die Höhe der Förderung hängt unter anderem von der Belastung im Einzelfall ab. Die Härtefallhilfe sollte im Regelfall 100.000 € nicht übersteigen. Der Antrag muss in der Regel über einen prüfenden Dritten gestellt werden, zum Beispiel über eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater.

Weitere Informationen: haertefallhilfen.de

Back to top