Zurück zu Veranstaltungen

Business Impuls Bodensee: Im Rad der Geopolitik – Wirtschaftliche Auswirkungen des Ukraine-Kriegs

Mit der Veranstaltungsreihe Business Impuls Bodensee widmet sich die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis (WFB) vorwiegend branchen- und technologiespezifischen Themen. Am 30. Mai wird auf Grund der weltpolitischen Lage ab 18.00 Uhr im Regionalen Innovations- und Technologietransfer Zentrum Friedrichshafen (RITZ) ein ganz aktuelles Thema aufgegriffen: Im Rad der Geopolitik – die wirtschaftlichen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs. Der Experte Dr. Sven Behrendt (GeoEconomica GmbH) analysiert die durch den Ukraine-Krieg entstehenden Risiken für regional ansässige, kleinere und mittelständische Unternehmen mit internationalen Handelsbeziehungen.

Dr. Behrendt, der in seiner Laufbahn auch die Arbeiten des Weltwirtschaftsforums zu globalen und insbesondere geopolitischen Risiken betreut hat, wird in seinem Vortrag die aktuellen geopolitischen Umfeldrisiken für die Industrie im Bodenseekreis analysieren. Darüber hinaus zeigt Dr. Behrendt, der heute das in Markdorf ansässige Unternehmen GeoEconomica leitet und sich auf die Risikoanalyse für international agierende Unternehmen spezialisiert hat, in seinem Vortrag auf, welche Elemente der Unternehmenssteuerung helfen, um im Markt weiterhin bestehen zu können.

Datum: Montag, 30.05.2022
Uhrzeit: 18.00 bis 20.00 Uhr
Ort: RITZ (Regionales Innovations- und Technologietransfer Zentrum) Fallenbrunnen 14, 88045 Friedrichshafen
Referent: GeoEconomica GmbH, Dr. Sven Behrendt
Veranstalter: Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH (WFB)

Programm:

18.00 Uhr    Begrüßung            
Benedikt Otte, Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH

18.10 Uhr    Geostrategische Konsequenzen der Ukraine-Krise für die Wirtschaft der Bodenseeregion
Dr. Sven Behrendt, GeoEconomica GmbH

19.00 Uhr    Zeit für Ihre Fragen und Austausch

Anmeldung zur Veranstaltung - PRÄSENZ


Weitere Teilnehmer(in):

Wichtige Hinweise

  • Bei der Veranstaltung werden die Vorgaben zum Infektionsschutz umgesetzt, die in der am Veranstaltungstag geltenden Corona-Verordnung der Landesregierung festgelegt sind.
  • Der/die Veranstalter setzt/setzen auf das eigenverantwortliche Handeln jeder Person, sich oder andere keiner unangemessenen Infektionsgefahr auszusetzen. Daher bitten wir Sie, Ihre Teilnahme an der Veranstaltung abzusagen, sofern Sie typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen, wie z. B. Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geschmacks- oder Geruchsverlust.
  • Auch wenn die Maskenpflicht entfällt, empfehlen wir als Veranstalter, im Sinne des Infektionsschutzes eine Maske zu tragen. Die Entscheidung obliegt jeder/jedem Einzelnen.
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.
Back to top